#6 DIY Herrenhemd

DSC_2624

Gerade eben habe ich den letzten Knopf angenäht. Das Hemd ist also fertig. Ich bin leider nicht hundertprozentig zufrieden mit dem Ergebnis, aber ich denke für den Anfang kann es sich doch sehen lassen. Was meint ihr? Bastian musste gleich als Model herhalten, aber es ist ja jetzt auch sein Hemd.

DSC_2625 DSC_2626 DSC_2623

#5 Heute trage ich…

DSC_2622Gestern war ein sehr grauer Tag. Es war dunkel und stürmisch, ein richtiger Herbsttag. Ich muss zugeben, ich mag dieses Wetter. Drinnen ist es gemütlich und draußen stürmisch. Passend dazu besteht mein neuster Post auf Lookbook aus Schwarztönen.

kjbfwuefhHier kommt ihr zum Look.

Das Kleid war auch genau das Richtige für den Tag. Man sieht es auf den Bildern wohl kaum, aber es ist ein wunderbar weiches Strickkleid und bis vorgestern dachte ich noch, es wäre ein Fehlkauf gewesen. Ich habe es auf einem Flohmarkt gefunden und eigentlich nur deshalb mitgenommen, weil ich nicht mit leeren Händen nach Hause gehen wollte. Jetzt hat es plötzlich Chancen ein Lieblingsteil zu werden.

#4 Work in Progress: Herrenhemd

DSC_2605

Mein aktuelles Nähprojekt ist wohl das Aufwändigste, an das ich mich bis jetzt herangetraut habe. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass ich es nicht an einem Tag fertig machen konnte. Nachdem ich mich heute ausgiebig damit beschäftigt habe, fehlen nur noch zwei (große) Schritte, bis es fertig ist und ausgeführt werden kann.

Da man anhand der Bilder wahrscheinlich nicht erraten kann, was es einmal werden soll, werde ich es gleich verraten: ein Hemd.

DSC_2606 DSC_2608 DSC_2610

Auch diesen Stoff habe ich auf dem Stoffmarkt gefunden, allerdings nach endloser Suche. Ich dachte ich finde nie den passenden Stoff und habe dann, als ich eigentlich schon fast wieder auf dem Heimweg war, noch diesen gefunden. Ich gehe davon aus, dass ich das Hemd in den nächsten ein bis zwei Tagen fertigstellen kann und freue mich schon darauf, es dann zeigen zu können.
Bis dahin werde ich allerdings noch einiges an Geduld und Gelassenheit aufbringen müssen.

#3 DIY Samtrock

DSC_2552Samt wird für mich der Stoff des Winters. Er glitzert ein wenig im warmen Sonnenlicht, fällt schön und ist weich. Ob sich ein Stoff gut anfühlt ist für mich immer besonders wichtig und Samt erfüllt dieses Kriterium nun einmal hervorragend.

Ich war lange auf der Suche nach dem perfekten Stoff für meinen Samtrock und habe ihn schließlich auf einem Stoffmarkt gefunden – auf diesem Markt habe ich noch einige andere wunderbare Stoffe erstehen können, es werden also weitere Nähprojekte folgen.

Nun aber zu dem Rock. Ich habe ihn so schlicht wie nur irgend möglich gehalten. Samt wirkt schnell kitschig aber ich liebe die einfachen Schnitte, die Schlichtheit. Er erinnert mich zu allem Überfluss an erste Nähversuche in Kindertagen und ein furchtbares knallenges und -rotes Kleid, das ich eine Zeit lang zu meinen Lieblingskleidern gezählt habe, deshalb habe ich mich sehr zurück gehalten. Geplant hatte ich ursprünglich, noch einen passenden Gürtel zu nähen, ich habe sogar kurzzeitig daran gedacht, ein wenig Spitze unter dem Saum hervorblitzen zu lassen und ich bin froh, dass ich mich dagegen entschieden habe. So ist es ein Teil für jeden Tag geworden, dass vielseitig kombinierbar ist.

DSC_2542DSC_2544

DSC_2547

Zum Abschluss – und etwas abseits von Mode – möchte ich auf einen wunderbaren Musikblog verweisen.

Der Phonograph ist ein neu entstander Blog, auf dem von mehreren Bloggern über mehr oder wenige bekannte Bands oder Solokünstler, Konzerte und Neuerscheinungen berichtet wird. Es sind bereits sehr interessante Artikel dabei. Auf jeden Fall lohnt es sich sehr mal reinzuschauen und die Musik neu zu entdecken.

#2 Sommeroutfit

Der Sommer ist leider schon längst vorbei und in meinem Fall ist das einzige, klägliche Überbleibsel ein Outfitbild. Es ist an einem der letzten warmen Tage entstanden, mit denen man schon fast nicht mehr gerechnet hätte.

DSC_2288

DSC_2286

Das ist übrigens auch mein letzter Look auf Lookbook

Beide Kleidungsstücke – die kurzärmelige Bluse und der Maxirock – sind von Weekday.

Die nächsten Einträge werden nun in kürzeren Zeitabständen folgen. Leider bin ich mit dem Design noch nicht ganz zufrieden und werde daran noch etwas herumprobieren müssen, trotzdem wollte ich es mir nicht nehmen lassen diesem Blog endlich etwas Leben einzuflößen.

Ihr dürft euch sowohl auf mehr Bilder als auch auf mehr Text freuen.

#1

Vor einiger Zeit habe ich mich von der Bloggerwelt distanziert. Ich hatte kein Interesse mehr daran mich fremden Menschen mitzuteilen und wenn es sowieso niemand liest, warum soll ich mir dann in irgendeiner Form Mühe geben?

Das hat sich vor einigen Wochen geändert. Mein Bloglovin Account wurde wieder in Betrieb genommen, die Liste mit Blogs, die ich mag wird momentan fast jeden Tag erweitert. Warum soll ich es also nicht selbst noch einmal versuchen?

Ich habe keine konkrete Idee, was hier das große Thema werden soll, ich warte stattdessen darauf, dass es sich irgendwie ergibt. Ich habe sowieso jeden Tag Lust auf etwas Neues (fast jeden Tag, wenigstens im Moment), immer wieder Spaß daran mich selbst zu verändern und ich hoffe, dass sich das hier widerspiegeln wird.

Hier wird es Mode geben und Kreatives, Schrift und Bild, mal was Neues und mal etwas Bekanntes.