#18 Heute trage ich…

DSC_2998Heute habe ich es endlich wieder geschafft in der kurzen hellen Zeit des Tages ein paar Bilder von meiner Kleidung zu machen. Es ist wirklich nichts besonderes diesmal, aber ich mag die Form, die der Rock hat sehr gerne und auch das Muster. Ich bin kein großer Form von Tierfellprints, schon gar nicht von Leopardenmuster (aus der Phase bin ich eigentlich herausgewachsen), aber durch die dunklen Töne gefällt es mir doch.

DSC_3000 DSC_3008Den Rock habe ich übrigens bei Weekday im Sale ergattert, er hat nur noch ein paar Euro gekostet und ich hatte dabei wirklich Glück – es gab nämlich im ganzen Geschäft noch vielleicht 10 Teile in meiner Größe und außerdem ist er wirklich eng geschnitten und passt mir ausnahmsweise mal in der Taille ohne dass ich ihn heimlich hinten mit einer Sicherheitsnadel zusammenstecken muss (ja, das mache ich manchmal – es ist aber noch nie jemandem aufgefallen).Das T-Shirt ist ebenfalls von Weekday und die Strickjacke ist von Zara.

DSC_3001 DSC_3004 DSC_3007Ich denke momentan darüber nach, meine Haare ein bisschen wachsen zu lassen. Vielleicht bis zum Kinn oder bis zur Schulter. Ich weiß es noch nicht genau, aber weil ich die schwarze Haarfarbe in Verbindung mit dem geraden Schnitt so gerne mag, werden sie auf keinen Fall stufig oder fransig. Andererseits mag ich auch die Frisur, die ich gerade habe sehr gerne und freue mich immer über Komplimente zu meinen Haaren, aber sie sind eben jeden Tag gleich. Ich stehe so ungerne morgens vor meinem Spiegel um festzustellen, dass ich an meiner Frisur sowieso nichts verändern kann und einen weiteren Tag aussehe, wie ich eben immer aussehe. Kennt das jemand von euch auch?

#17 Gedanken zum Wochenrückblick

Es ist wieder so weit, eine weitere Woche ist vergangen und ich habe mich so darauf gefreut, einen weiteren Beitrag in meiner neuen Kategorie zu posten – aber leider war einfach nichts. Wie konnte so etwas passieren?

Erlebt: Wir haben unseren Baum abschmücken und vor die Tür legen müssen, weil die Tannenbäume in der letzten Woche alle abgeholt wurden und wir leider keine andere Möglichkeit haben etwas so großes zu entsorgen. Ich habe einige Filme gesehen, die mir gut gefallen haben und war gestern bei einer Blues-Session, nachdem ich am Freitag auf einer Party war. Heute waren wir noch auf einem Flohmarkt, der nebenbei bemerkt ganz furchtbar überfüllt mit Menschen und unnötigem Kram war und den ich sicher nicht noch einmal besuchen werde.

Fertiggestellt: Bis auf eine kleine Zeichnung in meinem Notizbüchlein leider gar nichts. Ich habe einige Sachen angefangen, aber nichts zu Ende gemacht und war diese Woche auch irgendwie eher faul als motiviert.

Inspiriert: Diesen Blog lese ich schon lange sehr gerne und diese Woche habe ich dort etwas besonders schönes gesehen. Es geht um eine Tagebuchform, in der jeweils auf der linken Seite des Buches geschrieben und auf der rechten gezeichnet wird. Schaut es euch an, ich finde es großartig.

Ich schreibe selbst auch (nicht mehr ganz regelmäßig) Tagebuch und werde, sobald ich das nächste Büchlein anfangen muss, ganz sicher auf diese Idee zurückgreifen. Vielleicht auch schon früher.

Besonders schön: Es gab diese Woche einige Kleinigkeiten, die mir sehr gut gefallen oder sehr gut getan haben. Zum Beispiel gehörte das Frühstück bei meiner Mutter dazu und das anschließende gemeinsame Stöbern im Kleiderkreisel. Auch, dass ich heute zum ersten Mal seit langer Zeit auf dem Balkon gesessen und gelesen habe (momentan: Henry Miller – „Wendekreis des Steinbocks“), natürlich dick eingepackt in kuschelige Socken und eine Decke. 

Das war es, was ich von dieser Woche behalten habe und ich frage mich gerade, ob das mit den Rückblicken wirklich eine so gute Idee ist, wie ich anfangs dachte, wenn es Zeiten gibt, in denen ich weder meine Kamera zur Hand nehme, noch irgendwo hinfahre, noch ein schönes Teil nähe oder mir sonst etwas besonderes einfallen lasse, was sich zu erzählen lohnt. Es ist sicher eine sehr praktische Lösung um regelmäßig einen Beitrag hier zu veröffentlichen, die Frage ist nur, ob es auch von Interesse ist.

Wenn jemand von euch eine Idee dazu hat, teilt es mir gerne mit. Oder erzählt mir doch einfach von eurer Woche.

#16 Letzte Woche

DSC_2912 Erlebt: Ich habe ein sehr schönes Silvester zusammen mit Bastian und einem Freund verbracht. Wir haben gemütlich zu Hause etwas gegessen und sind dann für ein kleines Feuerwerk vor die Tür gegangen. Glücklicherweise haben sich die Katzen von dem Lärm überhaupt nicht stören lassen.

Außerdem war ich zusammen mit meinen Eltern einen Tag in Arnheim. Wir haben einen tollen Tag zusammen verbracht, „neue“ Geschäfte entdeckt und leckere vegetarische Beilagen mit nach Hause genommen. Gestern war ich dann noch in Köln unterwegs (wo ich am Weekday Sale natürlich nicht vorbeigehen konnte…).

DSC_2957 DSC_2944 DSC_2924

Fertiggestellt: Zu Nikolaus habe ich Bastian einen Blanco Jutebeutel geschenkt, für den er sich ein Motiv aussuchen sollte. Er hat sich das Logo von Inch Allah Records ausgesucht und letzte Woche bin ich dann endlich dazu gekommen ihn zu bemalen.

DSC_2883Inspiriert: Ich habe das Buch „Chanel N°5 – Die Geschichte des berühmtesten Parfums der Welt“ von Tilar J. Mazzeo angefangen und wurde schon nach den ersten paar Seiten dazu verleitet meinen Duft auszutauschen. Jetzt trage ich Chanel N°5 und bin unglaublich zufrieden damit. Als ich am Anfang noch etwas unsicher war, da es ja doch ein sehr schwerer Duft ist, hat mein Freund dazu sehr schön angemerkt, dass wenn die Kleidung die man trägt immer leichter wird, es nicht verkehrt sein kann ein besonders schwer duftendes Parfum zu wählen, um diesem Trend ein kleines bisschen entgegen zu wirken. Mir gefällt dieser Gedanke sehr gut.

DSC_2964 DSC_2969

Besonders schön: An den Weihnachtstagen hatten wir so wenig Zeit zu zweit, dass wir uns dazu entschlossen haben am zweiten Januar ein zweites ganz kleines Weihnachten nur für uns zu feiern. Wir haben uns ein leckeres Essen gemacht, es gab Feuerzangenbowle und eine kleine Bescherung und danach haben wir noch die halbe Nacht auf dem Sofa gesessen und uns unterhalten, während wir von weihnacht- und winterlichen Klängen aus der Musikanlage begleitet wurden. Ein wunderschöner Abend. Die Schuhe aus meinem letzten Post waren übrigens in meinem Päckchen unterm Baum.

DSC_2980

DSC_2983kl1

#15 Heute trage ich…

DSC_2984 DSC_2988Heute war es mal wieder Zeit für mein wunderbares Rollkragen-Strickkleid von Weekday. Ich denke, dass ich das schon mal erwähnt habe, aber ich finde diese Midi Länge ganz großartig. Jetzt im Winter haben lange Kleider ja auch noch den Vorteil, dass sie die Beine etwas wärmer halten. Die Schuhe, die ich auf den Bildern trage sind übrigens Secondhand und ich habe sie gestern von meinem Freund geschenkt bekommen. Darüber habe ich mich riesig gefreut, sie sind nämlich ganz weich und ich bin total begeistert von der Farbe! Die Kette ist ebenfalls ein Geschenk, aber von meiner Mama. Ich weiß leider nicht genau wo sie her ist.

Ich finde, dass so kurze, eng am Hals liegende Ketten ganz hervorragend zu Rollkrägen passen. Und gerade bei dem langen schwarzen Kleid hatte ich heute das Gefühl, dass es etwas Auflockerung gut vertragen könnte.

Die kleine Marie-Louise muss natürlich immer mit dabei sein und hat es sich auch heute nicht nehmen lassen, sich ins Bild zu schleichen.

DSC_2989 DSC_2987 DSC_2986Ich hoffe ihr habt alle ein angenehmes, nicht allzu aufregendes Silvester verbracht und seid gut ins neue Jahr gestartet!